Die Kurt Tucholsky-Gesellschaft widmet sich dem Andenken Tucholskys und der Verbreitung seines Werkes. Alle zwei Jahre vergibt sie den Kurt- Tucholsky-Preis für literarische Publizistik.

 

Kurt Tucholsky: *1890 in Berlin, † 1935 im schwedischen Exil. Satiriker und Zeitkritiker mit den fünf "PS": sein eigener Name und vier Pseudonyme. Gehörte zu den bedeutendsten und meistgelesenen Schriftstellern der Weimarer Republik. Vertrat einen linksgerichteten pazifistischen Humanismus, schrieb aber auch Liebesgeschichten. Viele seiner Texte haben noch heute eine verblüffende Aktualität.

Neu auf den Seiten:

Call for Papers zur Jahrestagung 2015

Rundbrief Dezember 2014

Grußnote der KTG zur Carl von Ossietzky-Medaille 2014 für Edward Snowden, Laura Poitras und Glenn Greenwald

Aktualisiert am 13.12.2014